Mayer Amschel Rothschild – Stammvater einer Bankendynastie

Der Mitte des 18. Jahrhunderts noch in der Frankfurter Judengasse geborene Mayer Amschel Rothschild wollte eigentlich Rabbiner werden, doch der frühe Tod des Vaters zwang ihn zu einer Ausbildung als Kaufmann. Sein Geschick ließ ihn zum Stammvater einer der reichsten privaten Bankhäuser der Welt werden. Im September 2012 jährt sich sein 200. Todestag- ein Anlass für uns, sich auf die Fährte der Familiengeschichte zu begeben und die vielen Spuren, die die Rothschilds in der Stadt hinterlassen haben, aufzuspüren.