Kaiser Karl IV. und die Goldene Bulle – Gesetz des Heiligen Römischen Reiches

1356 von Kaiser Karl IV. verkündet, beinhaltete das Gesetzbuch seitdem vor allem die Regularien der Königswahl. Frankfurt galt als der einzig wahre Wahlort und diese Bestimmung bedeutete für die Stadt ein wichtiges Privileg. Eine von sieben Ausgaben ruht hier im Institut für Stadtgeschichte, 2013 wurde das Gesetzbuch zum Weltdokumentenerbe erhoben. Auf einem Gang durch die Stadt folgen wir den Spuren Kaiser Karl IV. und beschäftigen uns mit der Goldenen Bulle.