Das Westend – Bürgerstolz und Häuserkampf

Als Symbol skrupelloser Zerstörung und die Seelenlosigkeit der Stadt in der Zeit des Wirtschaftswunders ist das Westend in die Annalen Frankfurts eingegangen. Unzählige kulturhistorisch wichtige Gebäude und Wohnraum fielen der Spekulationsgier zum Opfer. Banktürme und Bürogebäude traten in ihre Stelle. Die Rettung setzte 1969 mit der Gründung einer Bürgerinitiative ein. Heute stehen mehr als 200 jener Gebäude unter Denkmalschutz, die seit dem 19. Jahrhundert das Westend als elegantestes Viertel der Stadt prägen und das mit der Anlage des Palmengartens und dem Bau der Alten Oper zum unbestrittenen kulturellen Mittelpunkt der Stadt avancierte.