Römerstadt und Nordweststadt – Dreierlei Wohn(t)räume

Von den Resten Nidas, der Stadt der alten Römer aus dem 1. bis 3. Jahrhundert n. Chr. über Ernst Mays Vorstellungen seiner bis in drei Einzelheiten durchdachten Siedlung Römerstadt der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts bis zum „modernen“ Projekt der Nordweststadt mit ihren vielfältigen Vorbildern führt dieser Rundgang zu drei ganz unterschiedlichen Wohn- und Lebensidealen. Alle drei prägten das Erscheinungsbild des Nordwestens von Frankfurt im Laufe der Jahrtausende in entscheidender und sehr unterschiedlicher Weise. Was empfanden die Einwohner von Nida als ästhetisch und bequem, funktionierte jemals oder funktioniert der Mikrokosmos der denkmalgeschützten Römerstadt heute noch? Was ist von den hochfliegenden Träumen einer lebendigen und „menschengerechten“ Stadtlandschaft der 60er und 70er Jahre im Nordwesten geblieben?