Anna Seghers´ “Das siebte Kreuz” – Flucht durch Frankfurt

Frankfurt im Jahr 1938. Für viele politisch Andersdenkende in Deutschland wird der Alltag zum Spießrutenlauf. Sicher kennen viele den Film „Das siebte Kreuz“ mit Spencer Tracy in der Hauptrolle, der auf dramatische Weise diese Zeit veranschaulicht. Dass die Flucht der Protagonisten aber zum größten Teil in Frankfurt stattfindet, ist den meisten unbekannt. Damit das nicht so bleibt, vollzieht unsere Stadtbegehung die Flucht des Georg Heisler durch Frankfurt nach und versucht anhand des Romans „authentische“ Schauplätze aufzuspüren, die uns Themen wie Literatur, Gestapo und Kabarett, aber auch persönliche Ängste und Gefühle der Menschen im damaligen Frankfurt näher bringen.

Wenn gewünscht, kann auch vorab eine Filmvorführung im Veranstaltungsraum der KULTUROTHEK hinzugebucht werden.