Frankfurt-Judengasse-1628-MkII

Das Jüdische Frankfurt – Spurensuche in der Altstadt

6,72 €8,40 €

Über die ersten jüdischen Gemeinden und ihr Leben im Ghetto berichtet diese Führung, die auch einen Besuch in dem wiedereröffneten Museum Judengasse und auf dem Friedhof und Gedenkstätte Battonstraße mit einschließt.

Wir gewähren Ermäßigungen auf  den regulären Teilnehmerbeitrag für Schüler, Studenten (bis einschließlich 36.  Lebensjahr) und Schwerbehinderte ab 70% Behinderung.

Zurücksetzen
Art.-Nr.: n.a. Schlüsselworte: , , , , , , , , ,

Produktbeschreibung

Bis 1462 lebten die Frankfurter Juden in unmittelbarer Nachbarschaft zum Dom. Erst dann verbannte man sie in die Judengasse und formulierte „Der Juden Stättigkeit“, ein Gesetzwerk, das ihr Leben enorm einschränkte. Über die ersten jüdischen Gemeinden und ihr Leben im Ghetto berichtet diese Führung, die auch einen Besuch in dem wiedereröffneten Museum Judengasse und auf dem Friedhof und Gedenkstätte Battonstraße mit einschließt.

Dauer: 14.00 – 16.30 Uhr
Treffpunkt: Justitiabrunnen auf dem Römerberg

Zusätzliche Informationen

Datum

08.10.2017, 15.10.2017, 19.11.2017, 21.01.2018, 18.02.2018, 18.03.2018

Kosten

€ 10,- zzgl. Museumseintritt, erm. € 8,- zzgl. Museumseintritt

Dauer

14.00 – 16.30 Uhr

Treffpunkt

Justitiabrunnen auf dem Römerberg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Das Jüdische Frankfurt – Spurensuche in der Altstadt”